das sagt houzz.de über spitzbart

Poesie in Stahl – freitragende Treppen von Spitzbart

Wange, Stufe, Geländer – das sind die Elemente, aus denen man Treppen baut. Ein bayrisches Unternehmen bringt das zu brachialer Perfektion.

Die Firma Spitzbart gibt es seit 40 Jahren. Das Familienunternehmen aus Oberasbach ist Spezialist für das Gewerk freitragende Treppe – in Stahl, muss man hier zwingend hinzufügen. Und genau dieser Werkstoff, den die Spitzbarts in seiner rauen Unbelassenheit lieben, macht die Firma so besonders.

Gegründet 1975 von Walter Spitzbart, dann vom Sohn Klaus und dessen Frau Margit Spitzbart zu einem modernen Unternehmen umgewandelt, führen Spitzbart Treppen heute in dritter Generation die Söhne. „Mein Mann und ich sind inzwischen Senior Consultants, also verstärkt beratend tätig. Aber das ist nicht weniger Action als vorher“, sagt Margit Spitzbart lachend.

Dieser Artikel wurde zuerst veröffentlicht auf houzz.
Hier lesen sie den vollständigen Artikel.

weitere news

vorher-nachher: eine treppe pimpt altbau auf

Zurück in die ZukunftEine neue Treppe pimpt ein altes Haus auf und unterstreicht den Charme seiner GeschichteDiese Treppe war nicht nur alt, sondern sehr alt. ...

nominiert: treppe tipolina

Die Raumspartreppe tipolina vereint Funktionalität, Design und Nachhaltigkeit in einer völlig neu gedachten Konstruktion: Auf nur einem qm dient die mobile Treppe von spitzbart, Design ...

Bitte aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser, um diese Website optimal betrachten zu können.